Kreisliga 2: 1. Runde; Rochade Augsburg 2 – Schachfreunde Augsburg 3

Eine Bauchlandung zum Auftakt

 

Unsere Dritte war vergangene Saison souverän aus der Kreisliga 3 aufgestiegen, weshalb nun die Ambitionen hoch sind, auch die Kreis 2 aufzumischen. Entsprechend motiviert gingen Mehran, meine Wenigkeit, Alex S., Maximilian, Katarina, Alex R., Anton und Behzad im Bürgerhaus Pfersee an unsere Partien, konnten uns aber trotz der Abwesenheit des zweiten Bretts der Rochade nicht belohnen. Wenn auch natürlich noch alles offen ist, sind die Aussichten nach einer 5,5-2,5-Auftaktniederlage nicht mehr ganz so gut.

 

Die erste Entscheidung fiel zu unseren Ungunsten an Brett vier. Maximilian hatte keinen guten Tag erwischt, kam schnell in eine merkwürdige Struktur und verlor letzten Endes wegen seiner Schwächen.

 

Unser anderer Neuzugang, Anton, der geradezu begeistert seinen ersten Mannschaftskampf für uns bestritt, konnte jedoch bald ausgleichen, nachdem er in einem starken Angriff Material gewonnen und zielstrebig realisiert hatte. Glückwunsch an dieser Stelle zum gelungenen Einstand!

 

Leider sollte dies der einzige volle Zähler für uns an diesem Abend bleiben, denn in der Folge verpassten wir einige gute Gelegenheiten. Den Beginn machte ich, als ich in einer interessanten Stellung zweizügig eine Figur einstellte und bald verlor.

 

Besser lief es bei Alex R., dessen Gegner schon früh nur um ein Remis kämpfte und bereits im 15. Zug eines anbot. Ehrenhaft lehnte Alex ab, doch musste er sich letzten Endes in einer besseren Stellung mangels Bedenkzeit mit einem halben Punkt zufriedengeben.

 

Katarina, die in letzter Zeit sehr überzeugend aufspielt, wollte ihre gute Form erneut unter Beweis stellen, wonach es bis zum Endspiel auch aussah, ihre Position mit zwei Figuren und zwei Bauern gegen Figur und vier Bauern schien fast gewonnen. Leider übersah sie ein fast schon billiges Matt, weshalb dieser Punkt in die Tasche der Rochade wanderte – ausgesprochen schade.

Auch bei Mehran sah es lange Zeit spannend aus. Er spielte sehr genau, und bei seiner überragenden Form konnte lange auf mehr gehofft werden. Unglücklicherweise unterschätzte er in einer remislichen Stellung ein Mattmotiv seines Gegners, weshalb er aufgeben musste.

 

Die letzten Punkte des Tages wurden friedlich geteilt: Zunächst gelang es Behzad in einem vorteilhaften Leichtfigurenendspiel nicht, den Todesstoß zu setzen, sodass sich seine Gegnerin ins Remis retten konnte. Alex S., der es mit dem starken Alessio zu tun bekam, konnte früh einen Bauern gewinnen, allerdings war die Position dermaßen zäh, dass Alex viel Zeit verbrauchte und schlussendlich ein Remisangebot annahm.

 

 

Fazit:

 

Auch wenn zunächst eine Niederlage zu Buche steht, gibt es sicherlich noch keinen Grund, die Köpfe hängen zu lassen. Denn einerseits ist die Rochade eine der stärksten Mannschaften der Kreis 2, andererseits fiel das Ergebnis mit 5,5-2,5 vielleicht ein wenig höher als notwendig aus. Es bleiben ein spannender Kampf, den wir leider nicht für uns entscheiden konnten, und die Hoffnung, uns in den kommenden sieben Runden teurer verkaufen zu können. Alle weiteren Infos finden Interessierte im Ligamanager.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>