Drei-Königs-Blitzturnier der SG Augsburg 1873

Eine sichere Beute

 

 

Trotz der herrschenden Pandemie richtete die SG Augsburg gestern ihr traditionelles Drei-Königs-Blitzturnier, welches zugleich die hiesige Kreismeisterschaft in dieser Disziplin darstellt, aus. Dass das überhaupt möglich war, das war dem Internet zu verdanken, denn erstmals in der langen Geschichte dieses Turniers wurde an den heimischen Rechnern gespielt.

 

Ob es nun an der Möglichkeit, sich einen Heimvorteil zu sichern, sich den Weg in der Kälte zu ersparen oder einfach nur an der großen Spielfreude lag, das sei dahingestellt, auf jeden Fall gingen mit 39 Teilnehmern derart viele Spieler an den Start, wie schon lange nicht mehr.

 

Darunter mit Alexander D., Elisha, Robert und Uli gleich vier Schachfreunde, die nicht nur munter mitzumischen wussten, sondern sich zugleich drei der ersten vier Plätze sicherten. Herzlichen Glückwunsch! :)

 

 

Das Turnier war kaum losgegangen, da zeichnete sich bereits ab, dass sich unsere Recken nicht nur in blendender Form befanden, sondern dass sie darüber hinaus auch ein ernsthaftes Wörtchen um die Vergabe der Treppchenplätze spielen würden.

 

Sie hatten nämlich gegen Spieler anderer Vereine alles gewonnen, was es zu gewinnen gab und nur in einem internen Duell sich den Punkt gegenseitig wegnehmen müssen.

 

Leider vermochten sie dieses tolle Anfangstempo nicht durchzuhalten, sodass alsbald aus dem gefährlichen Quartett ein starkes Trio wurde, welches in der Folge zu einem dynamischen Duo zusammenschrumpfte. Dieses bestand aus Robert und Uli, die sich oben förmlich festkrallten.

 

Insbesondere Robert wusste anfangs zu glänzen, denn er führte das Feld nicht nur mit 6,5/7 und damit eineinhalb Punkten Vorsprung an, er hatte dabei auch gegen Elisha und Uli gewonnen. Dann erlaubte er sich jedoch in den Runden acht und neun eine Schwächephase, die Uli dazu nutzte, an ihm vorbeizuziehen und damit die Tabellenspitze zu erobern. Diese hielt er dann fest und hatte sich dabei davon nicht aus der Ruhe bringen lassen, dass Robert ihm ständig an den Fersen klebte.

 

Am Ende gewann Uli mit 13/15 vor Robert mit 12,5/15. Den Erfolg komplettierte Elisha, der mit 11,5/15 einlief und bei Vermeidung einer Niederlage in einer der letzten Runden das Trio bestens ergänzt hätte. So durfte sich N. Krug (SK Mering) in unsere Phalanx mischen und den dritten Platz an die Paar entführen. Ein schöner Start ins Neue Jahr für uns Schachfreunde. :)

 

Die Tabelle mit den entsprechenden Paarungen bzw. Partien gibt es hier. Viel Spaß beim Nachspielen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.