“9. Quarantäne-Liga”

Halten des Kurses

 

 

Am vergangenen Sonntag hieß es für unser “Blitz-Team”, sich auch in der neuen Liga zu behaupten. Behaupten deshalb, weil doch so mancher “Stammspieler” verhindert war, sodass hinter vorgehaltener Hand von einem Klassenerhalt als “Saisonziel” gemunkelt wurde.

 

Allerdings passte das überhaupt nicht ins Konzept unserer zumeist jungen Wilden, die sich beherzt an die Bretter bzw. Rechner begaben, die komplette Gegnerschaft zur Verzweiflung trieben, und sich damit nicht nur einen weiteren Aufstieg , sondern vielmehr die dritte Meisterschaft in Folge sicherten. Glückwunsch. :)

 

 

Verstärkt um “Uli001″, der beim letzten Mal noch schmerzlich vermisst wurde, gingen von “Alex221″ bis “SFA_Gang” insgesamt elf Schachfreunde an den Start, womit die erforderliche Mindestanzahl für die Mannschaftswertung mit Leichtigkeit übererfüllt wurde. Dies war und ist gut so, denn nur so lassen sich ein oder mehrere Ausfälle kompensieren, was wiederrum ein entspannteres Spielen ermöglicht.

 

Und wie schnell sich ein Spieler unvermittelt als vermeintlicher Topscorer entpuppen kann, das hatte in der 10. Liga “Schach_du_Nase” mit beängstigender Sicherheit gezeigt, als er weit abgeschlagen landete, was glücklicherweise andere Schachfreunde aufzufangen wussten.

 

Dementsprechend fiel es auch nicht ins Gewicht, dass “GROSSPATZER17″, ansonsten ein flinker Finger, und “KRAMvsKRAM” an jenem Abend etwas bzw. deutlich unter ihrer sonstigen Punkteausbeute blieben. Denn wie eingangs erwähnt, sprangen andere in die Bresche und unterstrichen damit den Mannschaftscharakter dieser Veranstaltung.

 

Die einzigen beiden Spieler, die konstant ihre Leistung abzurufen vermögen, sind nach wie vor “SFA_Gang” und “Uli001″, die offenbar die perfekte Mischung aus “Zeiteinteilung”, “pre-move” und “time scramble” gefunden haben. Dies gepaart mit ihrem starken Spiel hatte zur Folge, dass sie vorweg marschierten, damit dem Rest ein wohliges Gefühl der Sicherheit vermittelten und letztlich beide auf dem Treppchen der “Topscorer” landeten.

 

Ergänzt wurde das “Dynamische Duo” von “Robbat”, “Alex221″ und “Michinator”, die die restlichen Punkte dazu beitrugen, dass unser Team mit sage und schreibe 36 Punkten Vorsprung durchs Ziel ging. Wahrlich beeindruckend und Skeptiker strafend, war doch der Aufstieg zu keinem Zeitpunkt auch nur dem Hauch einer Gefährdung ausgesetzt.

 

Heute Abend geht es schon weiter, dann jedoch mit einer noch härteren Gegnerschaft. Exemplarisch hierfür sei das Team aus dem Augsburger Süden, der TSV Haunstetten, genannt, dem als erfahrener Landesligist mit Blick gen Oberliga, der direkte Wiederaufstieg in die “8. Quarantäne-Liga” gelang.

 

Selbstredend wird auch darüber an dieser Stelle berichtet werden, doch bis dahin bitte ich mit der letzten Tabelle vorlieb zu nehmen und sich etwas Zeit zu gönnen, die ein oder andere Partie nachzuspielen. Denn eines ist gewiss, es wurde so manche Glanzpartie zelebriert! :)

 

 

 

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.