Augsburger Kreisjugendeinzelmeisterschaften 2015

Viele Überraschungen

 

 

Eine Mischung aus einem herrlichem Wetter in den Herbstferien, dem Umstand, dass einige unserer Kinder und Jugendlichen für die Bezirksmeisterschaften bereits vorqualifiziert waren bzw. selbst im Falle einer Qualifikation an diesen unter den gegebenen Bedingungen nicht teilnehmen wollten und ein fehlender sportlicher Kenntnisstand bei vielen Neuen trug dazu bei, dass dieses Jahr nur acht junge Schachfreunde an den Start gingen. Trotz dieses geringeren Kontingents, vergangenes Jahr kämpften noch vierzehn Recken aus unseren Reihen um Punkte, Qualifikation und Titel, war unsere Delegation jedoch auffallend groß, denn mit gerade einmal 39 Teilnehmern in allen Altersgruppen zusammen waren die Kreismeisterschaften recht schlecht besucht.

 

Dies alles spielte aber für die angetretenen Akteure keine Rolle, denn sobald die Uhren zur ersten Runde angedrückt worden waren, da waren alle im Schachfieber und was von da an zählte, das waren Fesselungen, Abzugsschachs, Doppelangriffe und Mattangriffe, die es allesamt in großer Anzahl zu bestaunen gab. :)

 

Meisterschaft der U12:

 

Nach wie vor bildet diese Altersgruppe den großen Rückhalt unserer Jugendarbeit, weshalb es auch nicht verwunderte, dass sich mit Behzad, David, Leon, Sergej, Tim und Tobias das Gros unserer Truppe ausgerechnet hier wiederfand. Außerdem galt es, sich für anstehenden Mannschaftsmeisterschaften zu rüsten, die demnächst angehen werden.

 

Mit Behzad ging auch ein richtig alter Turnierhase an den Start, der in der vergangenen Saison so einige Probleme zu lösen hatte. Doch auf diese ließ sich hier kein Hinweis finden, zu sicher zog er seine Bahnen. Einem Beginn von 4/4 ließ er mit Schwarz gegen die direkte Konkurrenz zwei Kampfremis folgen, bevor er mit einem Sieg in der Schlussrunde nicht nur die Vizemeisterschaft perfekt machte, sondern auch eine Fahrkarte zur Schwäbischen löste – 6/7; 2. Platz. Glückwunsch! :)

 

Unser Wirbelwind David hatte sich im Vorfeld im Training sehr hervorgetan und wollte nun seine ansteigende Formkurve in einem wichtigen Turnier bestätigen. Dies gelang ihm auch eindrucksvoll, da er sich in den ersten vier Runden nur dem späteren Meister beugen musste, ansonsten aber stets siegreich blieb. Aus den restlichen drei Runde holte er dann leider nur noch einen Punkt, wobei er zwar mit den anderen “Treppchenstürmern” über eine längere Zeit mitzuhalten vermochte, letztlich aber doch unterlag – 4/7; 5. Platz. Eine tolle Entwicklung. :)

 

Neben David erscheint Leo wie ein Taifun! Gelänge es dem Jungen, seine Zuggeschwindigkeit merklich zu senken, er wäre ein heißer Anwärter auf einen Spitzenplatz. Allerdings sollte schon bald ernüchternd feststehen, dass bei Leo an Ruhe und Übersicht leider nicht zu denken war, weshalb seine zwischenzeitlich erzielten 3/6 äußerst positiv überraschten. Als er dann auch noch in der Schlussrunde einen weiteren Sieg gegen einen routinierten Gegner einfuhr, da übertraf er sich selbst und freute sich zurecht über sein tolles Abschneiden – 4/7; 7. Platz. Sachte, Leo. :)

 

Bei Sergej hatte man zwar eine erfolgreiche Meisterschaft erwartet, doch blieb diese leider wieder einmal aus. Erst in den Schlussrunden,  als das Turnier quasi gelaufen war, da schnappte er sich zwei volle Punkte und tröstete sich damit selber. Schade, denn das Platzen des Knotens ist bei ihm überfällig, sind doch sowohl Trainingseifer als auch das nötige Verständnis in Übermaß vorhanden – 3/7; 13. Platz. Das wird schon. :)

 

Ähnlich wie bei Sergej verlief es bei Tim, der gleichfalls beste Chancen ausließ und sich so selber um die Früchte seiner Arbeit brachte. Natürlich war seine Enttäuschung darüber groß, aber in solchen Fällen gibt es nur eine Medizin, nämlich sich die Fehler zu merken, das nächste Turnier anzusteuern und es dann besser zu machen. Die Voraussetzungen hierfür sind jedenfalls vorhanden – 2/7; 14. Platz. :)

 

Tobias legte ein richtiggehend beeindruckendes Turnier hin, denn obwohl es seine erste Meisterschaft war und er noch nicht allzu lange im Verein ist, fand er nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser in den Wettkampf und hätte bei längerer Dauer vielleicht sogar noch besser abgeschnitten. So blieb es bei seinen hervorragenden 4/7 und seinem tollen 6. Platz. Weiter so, nur etwas langsamer ziehend! :)

 

Meisterschaft der U16:

 

Während Johannes, Konstantin und Paul im Urlaub weilten und sich Zarko auf seiner Vorqualifikation ausruhte, nahmen Erik und Mehran die Herausforderung an. Selbstverständlich wollten sie sich die Fahrkarten zu den Bezirksmeisterschaften sichern, war ihnen doch selbiges schon im vergangenen Jahr überzeugend gelungen, doch hatten dieses Mal das Losglück und die Konkurrenz etwas dagegen, dass beide die Qualifikation packten.

 

Noch vor einem halben Jahr hatte Erik auf der Bayerischen geglänzt, was vielleicht mitunter ein Grund dafür war, dass er mit einer suboptimalen Einstellung an den Start gegangen war. Dies gepaart mit den entsprechend harten Begegnungen – die U16 und die U18 traten gemeinsam an – hatte zur Folge, dass Eriks Punktekonto nach fünf Runden zu wenig auf der Habenseite auswies, um zur Schwäbischen zu fahren – 2/5; 4. Platz. Bitter, aber hoffentlich lehrreich. :)

 

Es hatte den Anschein gehabt, dass selbst eine längere Schachpause Mehrans Spiel nichts anhaben konnte, hatte er doch gleich seine erste Partie in den Mannschaftskämpfen gewonnen. Leider ein Trugschluss, wie es sich im Laufe des Turniers zeigen sollte.

So erweckten seine Stellungen zwar den Eindruck von Solidität, doch hielten sie gleich in zwei Partien einer genaueren Prüfung nicht stand, sodass schlussendlich mit Mühe die 50%-Marke genommen werden konnte, die die Qualifikation sicherte – 2,5/5; 3. Platz. Glückwunsch, aber bitte die neue Chance nutzen. :)

 

Fazit:

 

Im Großen und Ganzen war der Auftritt unserer Jugend solide bis gut und die offenbarten Probleme waren allesamt bereits im Vorfeld bekannt gewesen. Allerdings besteht kein allzu großer Grund zur Sorge, denn bei konzentrierter Arbeit lassen sich alle Schwierigkeiten bis zum Frühjahr hin beheben. :)

 

Allen Meistern und Qualifikanten der Meisterschaften wünsche ich viel Erfolg auf den Schwäbischen und hoffe, dass sich möglichst viele Augsburger für die Landesmeisterschaft qualifizieren werden. :)

 

Alle Paarungen und Ergebnisse findet man hier, wobei in der Nähe der Tabellen auch noch ein weiterer Bericht über die Meisterschaft zu finden ist.

This entry was posted in Jugend. Bookmark the permalink.