11. Harald-Schrell-Gedenkturnier

Am Sonntag vor Ostern fand bei SK Rochade das 11. Harald-Schrell-Gedenkturnier statt. Neun Runden mit 15 Minuten Bedenkzeit standen für Alex, Robert und Andreas auf dem Programm. Zeit genug um einmal neue “Schachwaffen” aus dem Eröffnungsschrank zu holen…Mit 32 Teilnehmern, darunter 5 Titelträgern, war das Turnier sehr gut besetzt. Turnierfavorit und schliesslich auch Turniersieger wurde GM Vladimir Epishin mit 8,5/9. Den zweiten Platz belegte Boris Grimberg mit 6,5 Punkten und Dritter wurde mit ebenfalls 6,5 Punkten und einer sehenswerten Partie gegen GM Epishim  – unser Alex. Alex hatte den Großmeister mit Mehrfigur gegen zwei Bauern am Rande einer Niederlage. Dieser lavierte sich bei zwei Minuten Zeitvorteil jedoch geschickt aus der Affäre und wickelte dann mit einer Kombination in ein Remis ab. Trotzdem eine sehr starke Leistung von Alex gegen einem nominell mächtigen Gegner.

Robert hatte sich gerade von einer Grippe erholt und war noch etwas angeschlagen ins Turnier gegangen. Mit 3 Punkten war sicher nicht sein Wunschergebnis erreicht, doch spielte er unter anderem gegen Thorsten von Rochade sehr stark auf und es fehlten 5 Sekunden zum Sieg. Thorsten tauschte fairerweise seinen letzten Turm bei riesiger Übermacht gegen Turm und so war als die Zeit fiel nur noch der schwarze König auf dem Brett was remis bedeutete.

Ich selbst traf in der ersten Runde gleich auf Alex, der mich mit einem Gambit überraschte. Im weiteren Verlauf wählte ich das falsche Feld für meinen Springer und schon war es geschehen. Manchmal bringt “Springer am Rand halt doch Freude statt Schand”. Abgeschlossen habe ich mit 4,5 aus 9 prognostiziere aber dass ein Punkt mehr drin war, hätte ich in der Mittagspause nicht Die “Saitenwürste” und mehrmals den Nusskuchen gehabt:-)

Ein Dankeschön an die super Verpflegung und die Organisation des Turniers durch die SK Rochade

 

 

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.